Erik Schossier ist neuer Kaufmännischer Leiter bei FOUR PARX

01/27/17

Erik Schossier (50) verstärkt seit Januar 2017 als neuer Kaufmännischer Leiter die FOUR PARX GmbH, Dreieich. Er führt den kaufmännischen Bereich der FOUR PARX Gruppe zusammen mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter Francisco J. Bähr.

Erik Schossier war in den letzten zehn Jahren als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Luxemburg tätig, darunter sieben Jahre bei der Beratungsgesellschaft KPMG Luxemburg. Zu den fachlichen Schwerpunkten des studierten Betriebswirts zählte neben der Prüfung und betriebswirtschaftlichen Beratung insbesondere die Konzeption und Implementierung von Immobiliengesellschaften sowohl für institutionelle Anleger, vorwiegend aus dem Finanzbereich, als auch für Privatanleger. Darüber hinaus gehörten die steuerliche Beratung bei den Akquisitionen von Assets und Beteiligungen sowie die Entwicklung von steueroptimalen Investitionsstrukturen im Bereich der geschlossenen und offenen Fonds zu seinem Aufgabenbereich.

Bei FOUR PARX ist es das Ziel, mit dem Erfahrungshorizont von Schossier den betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Bereich der Gruppe zu optimieren und die Produktqualität sowohl für institutionelle als auch für private Kunden auf hohem Niveau zu halten.

Zudem soll Schossier die Entwicklung von neuen Produkten und deren Platzierung auf dem Immobilienmarkt vorantreiben.

Der neue Kaufmännische Leiter ist ferner verantwortlich für die künftige proaktive steuerliche und rechtliche Entwicklung der Gruppe sowie die Strukturierung neuer Projekte, welche in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen und Gesellschaftern erfolgt. Darüber hinaus dient er als zentrale Anlaufstelle für steuerrechtliche und finanzierungstechnische Fragestellungen zu den aktuellen und zukünftigen Projekten und Dienstleistungen der gesamten Unternehmensgruppe.

„Mit Erik Schossier haben wir einen Finanz- und Steuerfachmann mit viel Erfahrung im Immobiliensektor verpflichtet. Damit sind wir für die kaufmännischen Belange der FOUR PARX Gruppe ideal aufgestellt“, kommentierte Francisco J. Bähr die Verpflichtung.